Grußwort zum „World Cleanup Day 2021“

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Vermüllung der Landschaft und unserer Städte ist auch in Nordrhein-Westfalen ein großes
Problem Es hat in jüngster Zeit noch einmal erheblich zugenommen, sicherlich auch bedingt durch
die Corona-Pandemie. Kultur- und Sportstätten musste ja leider schließen und deutlich mehr
Menschen haben Erholung vom Alltag in der Natur gesucht – leider nicht ohne Folgen für die
Umwelt. Dem Problem der illegalen Müllentsorgung – heute oft kurz „Littering“ genannt – können
wir nicht allein mit ordnungsrechtlichen Mitteln begegnen. Mit Aktionen, die zum Mitmachen
aufrufen, erreichen wir besonders wirkungsvoll die Aufmerksamkeit der Bürgerinnen und Bürger. Die
zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern der World Cleanup Days der vergangenen Jahre
zeigen, wie umweltbewusstes Handeln fest im Alltag verankert werden kann.
In der World Cleanup Day – Kampagne finden sich Jahr für Jahr hochmotivierte Menschen
zusammen, um sich aktiv für die Natur und ein sauberes Wohnumfeld einzusetzen. Sie setzen ein
starkes Zeichen gegen die oft gedankenlose Entsorgung von Müll und für eine lebenswerte Umwelt.
Dafür bedanke ich mich bei allen Aktiven.

Ich begrüße ausdrücklich das ehrenamtliche Engagement für Umwelt- und Naturschutz am World
Cleanup Day und freue mich darüber, wie eine weltweite Initiative auch hier in NRW viel in
Bewegung bringt.

Machen Sie am 18. September mit, wenn es heißt “Let´s do it!“

Ihre
Ursula Heinen-Esser
Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft,
Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen

 

heinen esser NRW UM

Heinen Esser – WCD Schirmherrin 2021 NRW

 

 

Bildrechte: © Anke Jacob