Sehr geehrte Damen und Herren,

Kaffeebecher, Pizzakartons, Einwegbesteck und -teller, Trinkhalme, Zigaretten oder Schutzmasken – die Liste der Abfälle in unserer Umwelt ist lang. Aktuelle Erhebungen zum achtlosen Wegwerfen von einmal benutzten Gegenständen zeigen, dass die Menge des Abfalls seit Jahren zunimmt. Allein in Deutschland werden jedes Jahr über 300.000 Tonnen Abfall in der Umwelt entsorgt. Dabei macht Plastikmüll den größten Anteil aus. Die Corona-Pandemie verstärkt diesen Trend zusätzlich. Es ist mir daher ein besonderes Anliegen, auch 2021 den World Cleanup Day in Hessen zu unterstützen.

Bei einer weltweiten Produktion von über 300 Millionen Tonnen Kunststoff müssen wir alle dazu beitragen, den einmaligen Gebrauch von Plastik möglichst zu vermeiden. Jede Bürgerin und jeder Bürger kann mit seinem Handeln etwas bewirken. Das zeigen auch die alljährlichen Aktionen von „Sauberhaftes Hessen“, bei denen sich Kindergärten, Schulen mit gemeinsamen Müllsammeln erfolgreich und ausdauernd beteiligen. Praktizierter Umweltschutz zum Anfassen und Erleben. Mit der hessischen Plastikvermeidungsstrategie haben wir in den vergangenen Jahren gezeigt, wie Plastik vermieden und durch umweltverträglichere Alternativen ersetzt werden kann. So werden zum Beispiel praktische Informationen und Tipps rund um das Thema Plastikvermeidung im Alltag durch das vom Umweltministerium geförderte Projekt „Plastik sparen – beim Einkauf und unterwegs“ der Verbraucherzentrale Hessen zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus unterstützt das Ministerium Unternehmen mit innovativen Ideen wie zum Beispiel die HEAG-FairCup GmbH, die in Darmstadt ein Mehrweg-Pfandsystem für Speisen und Getränke etablieren möchte. Zudem haben sich hessenweit mehr als 100 Unternehmen mit rund 850 Filialen der Initiative „BecherBonus“ angeschlossen. Cafébesitzer und Bäckereifilialen gewähren im Rahmen von „BecherBonus“ mindestens 10 Cent Rabatt auf Warmgetränke, wenn die Kunden Mehrwegbecher nutzen. Auf Bundesebene hilft uns seit diesem Jahr zusätzlich das von Hessen unterstützte Einwegkunststoff-Verbot.

Trotzdem ist noch viel zu tun und deswegen freue ich mich, wenn sich auch in diesem Jahr wieder viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer am World Cleanup Day engagieren und gemeinsam ein Zeichen für eine bessere Umwelt setzen!

Mit freundlichen Grüßen

Priska Hinz                         

Wiesbaden, im Mai 2021

Hessische Ministerin für Umwelt, Klimaschutz,

Landwirtschaft und Verbraucherschutz

 

priska hinz vii 0576 b

 

Bildrechte: HMUKLV – Oliver Rüther